top

1932

Gründer der Firma Höhne war der Hamburger Wachskaufmann Paul Höhne. In der Lehre bei der Hamburger Firma C.W. Röper und tätig bei der "Lüneburger Wachsbleiche" avancierte Paul Höhne bei der Carl Cordes AG in Magdeburg schnell vom Prokuristen zum Direktor. 

1942

Paul Höhne nahm dann die Herausforderung an, in Coswig-Anhalt eine Vergussmassen-Abteilung aufzubauen. Diese Aufgabe meisterte er so erfolgreich, dass er sich entschloss, eine eigene Fabrik zur Herstellung von Heißvergussmassen auf Bitumenbasis zu gründen. So wurde zusammen mit der Carl Cordes AG im Jahre 1932 die Firma "Paul Höhne" in Coswig-Anhalt gegründet.

1952

Die rasche internationale Expansion des Unternehmens gebot schon bald eine Betriebsverlagerung in den Hamburger Raum, so dass Höhne 1939 als "Paul Höhne KG" die Produktion in Pinneberg aufnahm.

1962

1948 übernahm Paul Barth, Nachfolger und Schwiegersohn des Firmengründers als technischer Kaufmann die Leitung der Paul Höhne KG. Mit Ausdauer und Engagement gelang es ihm, das Unternehmen nach schweren Nachkriegsjahren erfolgreich auszubauen. Die steigenden Anforderungen ließen Labor und Anlagen wachsen und die Angebotspalette erweitern.

1972

Paul Barth war auch Initiator der 1969 durchgeführten Betriebsverlegung an den heutigen Standort in Pinneberg, wo erstmals Produktion und Verwaltung zusammengefasst wurden.

1982

Nach dem Tod von Paul Barth im Jahre 1972 übernahm dessen Ehefrau Johanna Barth, geb. Höhne, die Leitung des Unternehmens bis 1991. Diese Jahre waren geprägt von einer ruhigen und kontinuierlichen Geschäftsentwicklung.

1995

1995 wurde unter Leitung von Dipl.-Ing. Werner Ditrich als Geschäftsführer die Firma Köttgen Kabelgarnituren GmbH (www.koeka.de) gegründet und übernahm in Bergisch Gladbach als Tochtergesellschaft der Höhne GmbH das Geschäft der ehemalige Köttgen GmbH. Zusammen damit wuchs die Kompetenz der Gruppe insbesondere im Bereich 10-36 kV und Massekabelverbindungen.

2002

Im Jahr 2002 wurde Höhne in der Sicame Group (www.sicame.com) integriert. SICAME ist eine Gruppe von international tätigen Unternehmen mit besten Verbindungen zu den Energieversorgern weltweit. Hierdurch fand sich ein idealer Partner um die internationale Expansion weiter auszubauen.

2006

Im Jahre 2006 erfolgte die Übernahme und Integration der TECE Thews & Clüver GmbH mit nahezu allen Mitarbeitern in die HÖHNE-GRUPPE, wodurch es u.a. gelang, das Produktportfolio zu erweitern und somit die Kompetenz weiter wachsen zu lassen.

2014

Im April 2014 erfolgte der Umzug von Pinneberg, wo im Laufe der Jahre die Kapazitäten immer knapper wurden, sowie von KÖTTGEN aus Bergisch-Gladbach nach Kaltenkirchen.
Alle Mitarbeiter sind dem Unternehmen treu geblieben.